ESF-Fachkursförderung

Was wird gefördert:
Überbetriebliche Weiterbildungsveranstaltungen zur beruflichen Anpassungsfortbildung (Fachkurse), die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten insbesondere zur Anpassung an die technische Entwicklung oder zu wesentlichen Themen erfolgreicher Unternehmensführung oder zur Weiterentwicklung von berufstypischem Fachwissen vermitteln.

Zielgruppen:

  • Beschäftigte aus Unternehmen mit Beschäftigungsort oder Wohnort  in Baden-Württemberg.
  • Unternehmer/-innen, Freiberufler/-innen sowie Existenzgründer/-innen mit Unternehmenssitz oder Wohnort in Baden-Württemberg.
  • Gründungswillige, die in Baden-Württemberg wohnhaft oder beschäftigt sind.
  • Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger, die in Baden-Württemberg wohnhaft sind.
  • Beschäftigte von rechtlich selbständigen Unternehmen, die aus Mitteln der öffentlichen Hand getragen werden, sind ebenfalls förderfähig.

Die Förderhöhe:

Die Förderhöhe richtet sich nach dem Alter des Teilnehmers. Sie erhalten eine Förderung in Höhe von 50 % des Netto-Seminarpreises ab dem Erreichen des 50. Lebensjahres. In Anbetracht des demografischen Wandels, soll so, auch im fortgeschrittenen Alter, ein Anreiz für Weiterbildung und Weiterentwicklung im Beruf gegeben werden. Die Förderung für Teilnehmer, die noch nicht das 50. Lebensjahr erreicht haben, beträgt 30 % des Netto-Seminarpreises. Fragen Sie nach!  
 
Für die gekennzeichneten Kurse hat die Volkshochschule Heidenheim  die Unterstützung des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds beantragt. 30 % bzw. 50 % Zuschuss sind möglich, wenn das Ministerium den Antrag bewilligt.

Mit dem Förderprogramm „Fachkurse“ will das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Anreize für eine verstärkte berufliche Qualifizierung schaffen.

Nicht gefördert werden:
Beschäftigte von Bund, Länder und kommunalen Gebietskörperschaften

„Das Vorhaben Fachkursförderung wird im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert.“

Ansprechpartner: Herr Joachim Oelkuch,  Telefon: 07321/327-4400
E-Mail: joachim.oelkuch@heidenheim.de